ESSEN - meine Heimatstadt

Meine Heimatstadt Essen!

Der Grugapark - Stadtleben und Erholung!


Drei Jahre vor der "Grossen Ruhrländischen Gartenbau-Ausstellung (Gruga)" im Jahre 1929 enstand "unter Einsatz
der wertschaffenden Arbeitslosenfürsorge", heute kürzer ABM genannt, ein Erholungspark. Schon 1926 gab es im
Winkel der Norbert- und Lührmannstrasse einen ständigen Vergnügungspark, den "Prater", der im Herbst 1930
geschlossen wurde. Auf dem Gelände der Gruga fand 1938 die "Reichsgartenschau" statt. Für die Bundesgartenschau
1965 ist die Fläche des Parks auf 70 Hektar vergrössert worden. Kleinbiotope und Skulpturen wechseln sich hier ab.
Ausserdem wird der Park für Festivals und Musikveranstaltungen genutzt.

Die Essener lieben an ihrer Stadt besonders die Verbindung von Urbanität und von Grün- und Erholungsflächen.
Der Grugapark, einer der grössten und schönsten deutschen Stadtgärten, lockt Besucher nicht nur mit
thematischen Pflanzungen, Tropenhäusern, Blumenterassen und Tiergehegen, sondern auch mit Gastronomie,
Musikpavillon, Tennis und Tischtennisplätzen, Tummelwiesen, Rollschuhbahn, Vollyballcourt und vielen
Sonderveranstaltungen.